Bei unserem weinweiblich Crowdfunding geht es in die entscheidende Phase, die letzten Tage brechen an und wir haben noch ein gutes Stück des Weges vor uns. Die wichtige und berührende Erkenntnis: Wir haben wunderbare Freunde, die an uns glauben und tolle Hilfe leisten, sowohl finanziell als auch durch Ihre Arbeit. Wir haben uns eigentlich zu diesem Zeitpunkt schon viel mehr Unterstützer erhofft, aber dafür sind diejenigen, die uns helfen sehr, sehr großzügig. Das ist beeindruckend und motivierend. Doch was wir jetzt tatsächlich noch brauchen, ist ganz viel Hilfe für den wichtigen Endspurt. 

Wir sind sehr glücklich, dass die deutsche Weinkönigin Katharina Staab von unserem Filmprojekt begeistert ist und weinweiblich ganz toll unterstützt. Beim Treffen mit unseren weinweiblich Winzerinnen im Rheingau hat Sie sogar den Wunsch geäußert, mit in die weinweiblich Jury zu kommen, um bei der finalen Verkostung der weinweiblich Weine dabei zu sein. Wir haben Ihre Bewerbung mit Freude angenommen!

Vielleicht hat sich der ein oder andere schon gefragt, warum denn ausgerechnet zwei Männer einen Film über Frauen in der Weinwelt machen. Es sind eben zwei Menschen, die zu 100 % überzeugt sind, von dem was sie tun: Einen Film über faszinierende Frauen in der Weinwelt zu machen, über ein Thema, dass sich auf die gesamte Gesellschaft übertragen lässt, das die Menschen weiter beschäftigen, bewegen und berühren wird. Und genau das ist ein wichtiger Punkt. Es ist egal, ob ein Mann oder eine Frau diesen Film macht. Es ist einfach wichtig, dass dieser Film gemacht wird! Und da wir diesen Film nur in einem großen Team realisieren können, sind ganz viele Frauen und Männer daran beteiligt. Und das ist es, worum es geht. Die Winzerinnen bewegen etwas, sie verändern die Weinwelt, sie erreichen Menschen und so ist es einfach nur wichtig, dass wir zusammen einen großartigen Film darüber machen. 

Kurz ein paar Infos, die verdeutlichen, wieviel Arbeit die Produktion dieses Films erfordert: 

Wir werden über 60 Tage filmen, unzählige Stunden an Filmmaterial werden gesichtet, viele, viele Wochen im Schnittraum, dazu kommt die Bearbeitung und Anbindung von mehreren 100 Videos der Winzerinnen auf der weinweiblich Website und und und…Alleine Gunnar und ich, Christoph, werden über den gesamten Produktionsverlauf, mehr als 350 Tage mit weinweiblich beschäftigt sein.

Für mich als Autor und Regisseur ist dieser Film eine echte Herzensangelegenheit. Es macht aber einen riesengroßen Unterschied, ob wir den Film komplett aus eigener Tasche finanzieren müssen oder ob wir für den Film Unterstützer und Sponsoren gewinnen. Am Ende sollen alle Beteiligten für ihre wunderbare Arbeit auch bezahlt werden. Das Erreichen des ersten Fundingziels wäre für uns ein extrem wichtiger Schritt. Es hätte auch eine symbolische Bedeutung, würde Kräfte freisetzen und uns zusätzlich motivieren. Im großen Team, also mit Euch Unterstützern, macht es einfach viel mehr Freude. Es gibt dem ganzen Projekt einen ganz besonderen Spirit, das Gefühl gemeinsam etwas ganz besonderes zu erreichen.

Jeder Euro an Unterstützung bringt uns dem Film näher, nimmt uns Druck und gibt uns die Freiräume, die wir brauchen, um uns auf das wesentliche zu konzentrieren: Den Film gut zu machen! 

Bitte helft uns weiter, damit weinweiblich zu einer Erfolgsgeschichte werden kann.

Herzlichst.

Christoph

(Autor und Regisseur)

Kontakt:

Schreiben Sie uns eine Nachricht und wir setzen uns so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung!

Nicht lesbar? Neues captcha. captcha txt